Oder: Wie ein Hobbyfotograf etwas Geld sparen kann.

Mein erster Bastelversuch ist ein Beauty-Dish.

Was ist ein Beauty-Dish?

Ein Beauty-Dish ist ein Lichtformer wie er häufig bei Portrait-Aufnahmen verwendet wird.
Er „formt“ einen Lichtkegel mit sehr weichem Licht (das Licht wird durch die Form des Beauty-Dish stark gestreut), wodurch sich eine „Art“ weiche Haut zeichnen lässt.
Manche sagen, dieses besondere Licht schmeichelt dem Modell. Naja, eher seinen Poren (sofern vorhanden).

Noch etwas ausfühlicher und in schöneren Worten habe ich eine Erklärung auf „PRIOLITE“ gefunden:

Der Beauty Dish ist ein speziell konstruierter Reflektor, der
besonders gern in der People Fotografie verwendet wird. Durch die
besondere Konstruktion des Beauty Dish wird das Licht nicht direkt,
sondern indirekt auf das Modell geleitet und kreiert dadurch einen
besonderen Licht/Schattenverlauf. Das Blitzlicht trifft zunächst auf
einen mittig angebrachten Parabolreflektor, der dann das Licht in die
flach geformte große Reflektorschüssel ableitet.

Demnach produziert der Beauty Dish ein härteres
inneres Kernlicht mit einem nach außen hin schwächer werdenden
Lichtverlauf. Diese Kombination aus hartem und weichem Licht lässt eine
besonders schöne Lichtcharakteristik mit schönen Kontrasten entstehen.
Für viele Fotografen ist der Beauty Dish in der Portrait- und Model
Photographie unentbehrlich geworden. Je besser die Konstruktion des
Beauty Dish, desto besser sind die Ergebnisse bezüglich der gelieferten
Lichtqualität. Die Firma Priolite legt viel Wert auf die kontinuierliche
Weiterentwicklung ihrer Produkte und hat vor Kurzem die neu
überarbeitete stabile Version des Beauty Dish vorgestellt. Der Priolite Beauty Dish
hat einen Durchmesser von ca. 55 cm; die Innenbeschichtung der
Reflektorschüssel des Beauty Dish ist wahlweise in weiß oder silber
erhältlich, je nachdem, ob eher härteres oder weicheres Licht gewünscht
wird. Der Priolite Beauty Dish ist selbstverständlich auch mit dem
komfortablen Priolite Adapter ausgestattet, der mühelos von den am
Blitzgerät angebrachten Messern aufgenommen und sicher gehalten wird.

Der Beauty Dish mit seinem viel geschätzten ‚tollen‘ Licht
begeistert viele Photographen und findet viele Einsatzorte: in der
Glamour- und Beautyfotografie, im Passbildstudio, in der
Modelfotografie, und vieles mehr. Die schönen Ergebnisse, die der Beauty
Dish liefert, werden Sie als Photographen und Ihre Kunden überzeugen.

Link zur Seite: PRIOLITE

Was brauchst du für den Nachbau?

  1. Eine große Halbkugel aus Styropor (ca 30 cm im Durchmesser)
  2. Eine kleine Styroporkugel (ca 8 cm Duchmesser)
  3. Holzspieße
  4. Ein scharfes Messer oder Cutter
  5. Ein Stift
  6. Etwas Klebeband
  7. Von Vorteil ist ein klein bisschen Bastelgeschick 😉

was-man-braucht

Ja, der aufmerksame Betrachter wird sehen, auf dem Bild ist noch etwas BIndedraht und in der Liste steht nichts davon. Ich hatte die Idee, die Spiese durch den Draht zu ersetzen, aber das wollte bei mir irgendwie nicht so richtig funktionieren. Deswegen beschreibe ich den Aufbau mit den Holzspießen.

Fangen wir an:

Als erstes die Halbkugel auf die offene Seite legen und die Kontur des Blitzkopfes mit dem Filzstift mittig auf die Halbkugel übertragen.

angezeichnet

Nun die Kontur vorsichtig mit einem scharfen Messer oder Cutter ausschneiden. Achtet darauf, nicht auf der Filzstiftmarkierung zu schneiden sondern innen. Ansonsten wird euer Ausschnitt zu groß und der Dish hält nicht auf dem Blitzkopf.

ausgeschnitten

Ich habe in den Ecken ein-, zweimal nachschneiden müssen, aber der Blitz sitzt fest und es wackelt auch nichts.

mit-Blitz-01

Jetzt nehmt ihr euch 4 der Holzspieße und die kleine Kugel. Diese positioniert ihr mittig vor dem Auschnitt für den Blitz. Nun einfach, aber vorsichtig, mit den Spießen die kleine Kugel fixieren, in dem ihr die Spieße von außen durch die Halbkugel in die kleine Kugel steckt.

kl-Kugel-01

Ich habe die kleine Kugel so angebracht, dass sie kaum aus der Halbkugel heraus ragt.

Zwei Schritte noch 🙂

Nun die Spieße kürzen, denn es steht dann doch einiges über. (Ich hab sie einfach mit dem Messer eingeritzt und dann abgebrochen. Ging ganz gut. Zum Schluss habe ich noch einmal Klebeband um die Halbkugel geklebt, damit die Spieße beim Transport nicht verrutschen können.

Fertig!

Nun haben wir unseren Beuty Dish!

fertig

Leider hatte ich noch kein Modell-Opfer, aber den Effekt kann man auf dem Bild schon erkennen.
ABER! Denkt daran: der Effekt ist da, doch einen professionellen Dish mit einem größeren Durchmesser wird er wohl nicht ganz ersetzen.

Ohne den Lichtformer:ohne

Mit dem Lichtformer: mit

Beim kleinen Test mit meinen Kindern war ich vom Licht sehr begeistert und ich denke, für meine Hobby-Shootings wird er es für eine ganze Weile tun.

Viel Spaß beim nachmachen!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.